In Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert. Javascript muss zur korrekten Darstellung der Website sowie zum Funktionieren des Ticketshops aktiviert sein!


Telefon:

0228 43 36 80 70


  Datum Ort Preis  
Kunst auf dem Weinberg in Bonn-Limperich
Theater & Musik
23.08.2019 18:00 Uhr Finkenberg Limperich Auf Spendenbasis  
Alanus Hochschule - Der Wutbürger
Freilichttheater im Heimatmuseum Beuel ★ Premiere ★
29.08.2019 19:00 Uhr Heimatmuseum Beuel VVK 15/10 AK 17/10/5 Tickets kaufen
Alanus Hochschule - Der Wutbürger
Freilichttheater im Heimatmuseum Beuel
30.08.2019 19:00 Uhr Heimatmuseum Beuel VVK 15/10 AK 17/10/5 Tickets kaufen

* Die Kasse öffnet 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung. Nach Veranstaltungsbeginn ist in der Regel kein Einlass möglich.
Preiskategorie I: voller Eintrittspreis
Preiskategorie II: Ermäßigung für Auszubildende, Zivil- und Wehrdienstleistende, Bonn-Ausweis-Inhaber, Bezieher von Arbeitslosengeld, Schüler, Studenten

 

Theater Rampös - Double Feature:

Ilja & Mira / Soll mir lieber Goya den Schlaf rauben, als irgendein Arschloch


★ Premiere ★
Datum Ort Preis  
13. Juni 2019 um 20:00 Uhr Theatersaal 14 / 8 Tickets kaufen

Ein Abend. Und zwei Theatererlebnisse, die unterschiedlicher kaum sein könnten:
Zwei junge Menschen. Eine Liebe. Und ein unaussprechlicher Schatten, der über allem liegt. Während Ilja das Talent hat, zerbrochene Dinge wieder heil zu machen, verzaubert Mira durch ihre Energie und ihren Lebenshunger. Beide kennen sich von Kindesbeinen an. Und obwohl Ilja auf zärtliche Weise besessen von der quirligen Mira ist, entzieht er sich zunächst allen Annäherungsversuchen der ebenfalls interessierten jungen Frau. Stattdessen repariert er lieber die Spieluhr, die Mira schon als Kind so mochte...
Mit „Ilja & Mira“ präsentiert Theater Rampös seine erste Eigenproduktion, in der Theater, Tanz und Musik zu einer poetischen Liebesgeschichte zwischen Surrealität, Alltag und Tabu verschmelzen.

40 Jahre alt. 5.000 schwer erarbeitete Euro auf der Bank. Und der Wunsch, damit etwas anzustellen, das richtig knallt. Etwas mit Substanz und Tiefe, etwas Sinnvolleres als den Verlockungen von Adidas und Gucci nachzugeben. Die Kinder wollen zwar nach Disneyland, der Vater aber entscheidet, „Soll mir lieber Goya den Schlaf rauben, als irgendein Arschloch!“ (Rodrigo García). Also ab mit dem Taxi nach Madrid in den Prado und sich eine Nacht lang den gewaltigen Bildern von Goya aussetzen. Und weil er gerade Bock drauf hat, lässt der Vater kurzerhand noch Richard David Precht als philosophischen Support einfliegen. Ab geht’s! Den Rucksack voll mit Drogen, Tortillabrötchen und Bier. Und Steinen, um die Scheiben einzuschmeißen. Das Hirn bis obenhin voll Blut. Was für ein Fest! Was für eine wahnwitzige Abrechnung mit dem westlichen Verständnis von Vergnügen und Genuss!
Regie: Tanja Witzel („Ilja & Mira“) und Alexander Bluhm („Goya“)

zurück zur Übersicht
 
tickets