In Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert. Javascript muss zur korrekten Darstellung der Website sowie zum Funktionieren des Ticketshops aktiviert sein!

Anstehende Veranstaltungen

28.06.2016

Der Sommernachtstraum von William Shakespeare

Freilichttheater - Tickets an der Abendkasse

28.06.2016 um 19:30 Uhr

(Heimatmuseum Bonn Beuel)

 

Zum 400. Todesjahr des Weltdramatikers William Shakespeares bringen Studierende der Alanus Hochschule sein berühmtestes Stück und auch einige seiner Hintergründe auf die Freilichtbühne im Hof des Beueler Heimatmuseums.

Es begann mit der Ermordung eines Otters…

Shakespeare's Sommernachtstraum ist eine turbulente Liebeskomödie mit Wendungen, die genauso leidenschaftlich wie auch im wörtlichen Sinne unglaublich sind.  Was macht mehr Spaß, als andere leiden zu sehen? Im Theater: nichts. Vor allem, wenn es eine Komödie ist. Die Zuschauer sind schlauer als die Liebenden und können sich entspannt ihrem Amüsement überlassen wenn Helena, einem geschlagenen Hund gleich, ihrem geliebten Demetrius folgt. Demetrius verabscheut sie, nur um sie kurz darauf mit jeder Faser seines Leibes zu begehren. Was nun aber auch sein bisheriger Rivale um Hermia, Lysander, tut.

Liebe ist Macht. Bei Shakespeare haben diese Macht die Götter, mythologische Helden und zwielichtige Elfen. Sie sind miteinander verstrickt und gehen nicht nur deswegen sehr fahrlässig mit ihrer Macht um, mit Folgen fürs Klima und das normale Volk, die eigentlich alles andere als lustig sind. Können wir befreit auflachen, wenn ein junges Paar fliehen muss, um seine sexuelle Selbstbestimmung zu wahren? Es gibt Interpreten, die sehen im Sommernachtstraum Shakespeares brutalstes Stück – noch vor Richard dem III (!) - und diese Faszination entsteht nicht zuletzt aus dem Spiel mit dem Schrecken.

Die Studierenden des zweiten Jahrgangs im Fachgebiet Schauspiel an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft bringen eine Menge Spielfreude mit und setzen sich mit Shakespeare's theatralen Steilvorlagen auseinander.  Darüber hinaus wissen sie durch intensive Auseinandersetzung  mit Sekundärliteratur viel über Shakespeare und seine Figuren zu erzählen und wissen auch, was die Ermordung des Otters zu bedeuten hat.

Sommertheater wie ein Fest am Hofe von Theseus: Turbulent, mit Tanz, Gesang und scharfem Witz.

Einlass eine Stunde vor Beginn, Aufführungsdauer ca. 2 Stunden

Es spielen Studierende des Fachgebiets Schauspiel der Alanus Hochschule
Regie: René Harder

Eintritt und Karten:

Abendkasse
15,- / 8,-(Schüler, Studenten etc)
5,- (Alanusstudierende  und Sozialticket, nur Abendkasse)

Vorverkauf
bei bonnticket 13,- / 7,- zzgl. Gebühren
KulturKneipe der Brotfabrik (ohne Gebühren) Kreuzstraße 16 // 53225 Bonn-Beuel

Details

 

29.06.2016

Der Sommernachtstraum von William Shakespeare

Freilichttheater

29.06.2016 um 19:30 Uhr

(Heimatmuseum Bonn Beuel)

 

Zum 400. Todesjahr des Weltdramatikers William Shakespeares bringen Studierende der Alanus Hochschule sein berühmtestes Stück und auch einige seiner Hintergründe auf die Freilichtbühne im Hof des Beueler Heimatmuseums.

Es begann mit der Ermordung eines Otters…

Shakespeare's Sommernachtstraum ist eine turbulente Liebeskomödie mit Wendungen, die genauso leidenschaftlich wie auch im wörtlichen Sinne unglaublich sind.  Was macht mehr Spaß, als andere leiden zu sehen? Im Theater: nichts. Vor allem, wenn es eine Komödie ist. Die Zuschauer sind schlauer als die Liebenden und können sich entspannt ihrem Amüsement überlassen wenn Helena, einem geschlagenen Hund gleich, ihrem geliebten Demetrius folgt. Demetrius verabscheut sie, nur um sie kurz darauf mit jeder Faser seines Leibes zu begehren. Was nun aber auch sein bisheriger Rivale um Hermia, Lysander, tut.

Liebe ist Macht. Bei Shakespeare haben diese Macht die Götter, mythologische Helden und zwielichtige Elfen. Sie sind miteinander verstrickt und gehen nicht nur deswegen sehr fahrlässig mit ihrer Macht um, mit Folgen fürs Klima und das normale Volk, die eigentlich alles andere als lustig sind. Können wir befreit auflachen, wenn ein junges Paar fliehen muss, um seine sexuelle Selbstbestimmung zu wahren? Es gibt Interpreten, die sehen im Sommernachtstraum Shakespeares brutalstes Stück – noch vor Richard dem III (!) - und diese Faszination entsteht nicht zuletzt aus dem Spiel mit dem Schrecken.

Die Studierenden des zweiten Jahrgangs im Fachgebiet Schauspiel an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft bringen eine Menge Spielfreude mit und setzen sich mit Shakespeare's theatralen Steilvorlagen auseinander.  Darüber hinaus wissen sie durch intensive Auseinandersetzung  mit Sekundärliteratur viel über Shakespeare und seine Figuren zu erzählen und wissen auch, was die Ermordung des Otters zu bedeuten hat.

Sommertheater wie ein Fest am Hofe von Theseus: Turbulent, mit Tanz, Gesang und scharfem Witz.

Einlass eine Stunde vor Beginn, Aufführungsdauer ca. 2 Stunden

Es spielen Studierende des Fachgebiets Schauspiel der Alanus Hochschule
Regie: René Harder

Eintritt und Karten:

Abendkasse
15,- / 8,-(Schüler, Studenten etc)
5,- (Alanusstudierende  und Sozialticket, nur Abendkasse)

Vorverkauf
bei bonnticket 13,- / 7,- zzgl. Gebühren
KulturKneipe der Brotfabrik (ohne Gebühren) Kreuzstraße 16 // 53225 Bonn-Beuel

Details

 

02.07.2016

30 Jahre Brotfabrik - Das Fest!

02.07.2016 um 15:00 Uhr

Vor 30 Jahren als Alternative gegründet ist das Kompetenzzentrum Brotfabrik in allen soziokulturellen Sparten gefragter denn je. Diese Kontinuität möchten wir fortsetzen und gemeinsam mit Weggefährten, Freunden, Kollegen und natürlich mit unserem Publikum feiern. Den Auftakt macht ein Sommerfest am 2. Juli mit Bühnenprogramm, Kaffee, Kuchen und Snacks im Innenhof. Weitere Überraschungen gibt es in den Tanzräumen, der Theaterwerkstatt und im Foyer zeigen wir die „30 Jahre Brotfabrik“ – Ausstellung. Mit Beginn der neuen Spielzeit im September wird weiteres Programm rund um unseren 30. Geburtstag folgen. Sie dürfen gespannt sein!

Details

 

04.07.2016

LaClínicA - Las manchas de la jirafa 2.0

Theater in spanischer Sprache

04.07.2016 um 20:00 Uhr

(Theatersaal)

 

Die spanisch-deutsche Theaterperfomance Las manchas de la jirafa 2.0 ist eine Annäherung an die Absurditäten unserer heutigen postmodernen Gesellschaft. Inspiriert durch Luis Buñuels surrealistisches Projekt Una jirafa (1933), verbunden mit Fragmenten aus Angélica Liddells Perro muerto en tintorería (2009), bringt die Bonner Theatergruppe der Romanistik LaClínicA eine Textcollage auf die Bühne, in der die Grenzen der Ästhetik gesellschaftskritisch hinterfragt werden. Schönheitswahn, Waffenlobby und die menschlichen Abgründe werden zusammengebracht und zur völligen Eskalation ausarten! Entfremdung, Misstrauen und Desorientierung, denen die Menschen zum Opfer fallen, werden auf unkonventionelle Art und Weise zusammengeführt, um die menschliche Realität ad absurdum zu treiben.

Details

 
 

Alle Veranstaltungen

Facebook Twitter Googleplus

!!! neue Telefonnummer seit 09. März !!!

          0228 - 43 36 80 70



Unser Herbstprogramm ist online!


Der Vorverkauf für die Veranstaltungen bis einschl. Oktober läuft. Karten bekommen Sie online und bei allen BonnTicket - Vorverkaufsstellen im Rheinland.


Aktuelles aus der Brotfabrik

RSS Feed abonnieren

 

06.06.2016 12:15 Uhr

Shakespeares Sommernachtstraum als Freilichttheater

Zum 400. Todesjahr des Weltdramatikers William Shakespeares bringen Studierende der Alanus Hochschule sein berühmtestes …

Weiterlesen

27.04.2016 13:36 Uhr

International Dance Day – Welttag des Tanzes

Wir feiern den Tanz am 30.04. und 01.05. - Feiert mit uns!

Weiterlesen

22.04.2016 17:30 Uhr

10. Bonner Theaternacht

Am 04. Mai 2016 ab 19.30 Uhr bietet die Brotfabrik Bühne ein vielfältiges Programm

Weiterlesen

11.01.2016 13:52 Uhr

Einladung zur Offenen Probe am 17.01.:

Lucas Sánchez und in Bonn untergebrachte Flüchtlinge spielen: "Das Leben geht über 15 Runden", ein Theaterstück über …

Weiterlesen

 
tickets