In Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert. Javascript muss zur korrekten Darstellung der Website sowie zum Funktionieren des Ticketshops aktiviert sein!

Anstehende Veranstaltungen

22.05.2019

Tobias Hoffmann Trio / Lucia Cadotsch

jazzfest bonn

22.05.2019 um 19:00 Uhr

(Theatersaal)

 

Tobias Hoffmann Trio

Das Tobias Hoffmann Trio interpretiert Klassiker und Standards aus verschiedenen Genres und Epochen. Dabei müssen keine musikalischen Grenzen überschritten werden. Dieses Trio macht deutlich: sie existieren einfach nicht. Tobias Hoffmanns explosives Gitarrenspiel, komplex verwurzelt in Jazz, Blues, Rock und 60’s Surfmusik, jault, plappert, zitiert, jubiliert und krächzt, dass es eine Freude ist.

Tobias Hoffmann – Gitarre, Banjo
Frank Schönhofer – Bass
Etienne Nillesen – Schlagzeug


Lucia Cadotsch


Eine Sängerin von solcher Anmut ist in der modernen Jazzszene selten zu erleben: Mit ihrem direkten, unprätentiösen Gesang begeistert Lucia Cadotsch Presse und Publikum. Der Durchbruch gelang der in Berlin lebenden Schweizerin mit dem Album Speak Low. Gemeinsam mit den Meistern des Retro-Futurismus Petter Eldh am Kontrabass und Otis Sandsjö am Tenorsaxophon präsentiert die Sängerin Jazz-Standards – doch wie! In ihrem Programm kommen Songs wie Gloomy Sunday, Strange Fruit und Moon River in neuer, unkonventioneller und angenehm ausdifferenzierter Form daher. Die berückend schöne Stimme Lucia Cadotschs und der unverkennbar urbane Sound ihres Trios werden Sie verzaubern.

Lucia Cadotsch – Gesang
Otis Sandsjö – Tenorsaxophon
Petter Eldh – Kontrabass

Details

 

24.05.2019

Go.old, Seniorcompany Gudrun Wegener - FRAGILE – handle with care

Tanztheater

24.05.2019 um 20:00 Uhr

(Theatersaal)

 

Das 5. Tanztheaterstück von Go.old beschäftigt sich mit Verletzlichkeit und Fragilität   als fundamentalem Bestandteil unseres Lebens.
Unsere Existenz, unser Körper, unser Leben und Lieben und unser Miteinander – sie bleiben nicht und sind nicht perfekt.

Wir versuchen, uns auf vielen Gebieten zu optimieren, besser, gesünder, leistungsfähiger zu werden. Menschliches wird als Defizit, Manko, zu Veränderndes definiert. Dabei sind es die Sprünge, die Spuren des Lebens, die Fragilität und die Emotionen, die Menschen einzigartig und menschlich machen. Aber führt uns nicht das Unperfekte letztlich zueinander und zeigt den Weg auf, im vermeintlichen Defizit die Chance zu sehen, das Gold in den Bruchstellen zu erkennen?

DarstellerInnen: Heike Ammermüller, Ulrike Falckenberg-Bongarts, Katinka Höller, Karla Götze, Jutta Huberti-Post, Gaby Jelden, Barbara Maier, Traudel Malunat, Hartmut Misgeld, Ellen Redeker, Andreas Riedel, Maria Sagué, Mona Siewert, Anneliese Simons
Choreographie/Regie: Gudrun Wegener

Gefördert vom Kulturamt der Bundesstadt Bonn

Details

 

25.05.2019

Go.old, Seniorcompany Gudrun Wegener - FRAGILE – handle with care

Tanztheater

25.05.2019 um 20:00 Uhr

(Theatersaal)

 

Das 5. Tanztheaterstück von Go.old beschäftigt sich mit Verletzlichkeit und Fragilität   als fundamentalem Bestandteil unseres Lebens.
Unsere Existenz, unser Körper, unser Leben und Lieben und unser Miteinander – sie bleiben nicht und sind nicht perfekt.

Wir versuchen, uns auf vielen Gebieten zu optimieren, besser, gesünder, leistungsfähiger zu werden. Menschliches wird als Defizit, Manko, zu Veränderndes definiert. Dabei sind es die Sprünge, die Spuren des Lebens, die Fragilität und die Emotionen, die Menschen einzigartig und menschlich machen. Aber führt uns nicht das Unperfekte letztlich zueinander und zeigt den Weg auf, im vermeintlichen Defizit die Chance zu sehen, das Gold in den Bruchstellen zu erkennen?

DarstellerInnen: Heike Ammermüller, Ulrike Falckenberg-Bongarts, Katinka Höller, Karla Götze, Jutta Huberti-Post, Gaby Jelden, Barbara Maier, Traudel Malunat, Hartmut Misgeld, Ellen Redeker, Andreas Riedel, Maria Sagué, Mona Siewert, Anneliese Simons
Choreographie/Regie: Gudrun Wegener

Gefördert vom Kulturamt der Bundesstadt Bonn

Details

 

26.05.2019

Petra Kalkutschke & Matthias Höhn - Flussgeschichten

Alles im Fluss – und die Loreley singt dabei

26.05.2019 um 11:30 Uhr

(Brotfabrik)

 

Seit Jahrhunderten inspiriert der Bonner Hausfluss Dichter und Denker zu höchst unterschiedlichen literarischen Werken. Allein die verführerische Rheinsirene auf dem Felsen hoch über dem Fluss findet sich in zahllosen Werken, sei es als Loreley, Lurlei, Lureley und sogar in einer sächsischen Variante – immer wieder führt sie arglose Schiffer ins Verderben. Freuen Sie sich auf bekannte und noch nicht bekannte Texte von Karl Valentin, Heinrich Heine, Gräfin Hahn-Hahn u.a., zum Hören und auch zum Mitsingen, gelesen von Petra Kalkutschke und begleitet von dem Bonner Musiker Matthias Höhn. Ihr literarischer Blick wird dabei die Nebenflüsse streifen, wo u.a. Mark Twain mit den Fluten des Neckars kämpfte, und mündet in einen skurrilen Wettstreit zwischen  Rhein und Mosel darüber, wo der bessere Wein entsteht.

Details

 
 

Alle Veranstaltungen

Facebook Twitter


Unser Programm bis Juli ist online!

Der Vorverkauf hat begonnen.


Aktuelles aus der Brotfabrik

RSS Feed abonnieren

 

14.05.2019 15:05 Uhr

Frankenstein Festival 03. - 09. Juni

Theater, Talks, Vorträge

Weiterlesen

11.03.2019 17:18 Uhr

5. Bonner Klezmertage

28.-31.3.2019 - Im Rahmen von „zuhause - Jüdische Kulturtage Rhein-Ruhr“

Weiterlesen

28.02.2019 20:42 Uhr

Kurz vor Zwölf

Provokantes und Inspirierendes zur Fastenzeit

Weiterlesen

 
tickets