All in One

Feed Your Head Collective / JuWie Dance Company

24. + 25. September 2021
20:00 Uhr

Tanz


  • Zu unseren Veranstaltungen ist der Zugang nur für Geimpfte, Getestete (Test darf am Ende der Veranstaltung maximal 48 Stunden alt sein) und Genesene möglich. Bitte bringen Sie einen Immunisierungs- oder Testnachweis sowie ein amtliches Ausweispapier mit.
  • Es gilt die allgemeine Maskenpflicht (überall auf dem Veranstaltungsgelände / im Gebäude, außer am Sitzplatz)

Zwei Kollektive, zwei Tänzerinnen und zwei Musikerinnen machen sich die Geschichte und die Phänomene des Universums zum Thema dieser kooperativen Produktion. Welchen Einfluss haben unterschiedliche Gravitationskräfte auf unseren Körper? Und wie klingt es wenn sich diese Kräfte in einem schwarzen Loch potenzieren? Tanz, Sound und Licht erzeugen dabei in einer abendfüllenden Tanztheaterproduktion beim Betrachter die Illusion sich nicht auf dieser Welt zu befinden.


Wie bewegen wir uns durchs Universum? Wie würde eine Tanztechnik aussehen, die unter (fiktiver) Berücksichtigung der Gegebenheiten des Weltalls funktioniert? Wie würden wir uns fortbewegen unter diesen veränderten Bedingungen? Wie interagieren Körper in einem solchen Raum? Jule Oeft und Tobias Weikamp werden auf Grundlage dessen eine neue Tanztechnik für diese Produktion entwickeln.


Wie klingt das Weltall? Wie klingt das Nichts in der Mitte eines schwarzen Lochs? Angie Taylor und Benjamin Rottluff werden mit diesen Fragen Soundscapes und neue Klangwelten entwickeln und bewegen sich zwischen den Ideen von unendlicher Stille und dem Getöse des Urknalls. Die Dramaturgie der live performten Komposition erstreckt sich dabei vom Urknall, über die Ausdehnung des Universums bis hin zu dessen Implosion.


Eine Koproduktion mit dem Societaetstheater Dresden.

Die Vorstellungen von “All in one” werden im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR und der Stadt Bonn gefördert.