Bassem Hawar

Djoze (Kniegeige)

04. August 2021
19.00 Uhr

Open Air / Innenhof der Brotfabrik


Eintritt frei

Bassem Hawar stammt aus Bagdad im Irak. Er studierte am dortigen Konservatorium irakische und orientalische Musik mit Hauptfach Djoze. Bassem Hawar baut seine Instrumente selbst. Er entwickelte die Djoze weiter, so dass sie alle Formen arabischer und europäischer Musik spielen kann und nicht auf ihren traditionellen Bereich, den irakischen Maqam begrenzt bleibt. Nach seinem Entwurf werden heute Instrumente als „Bassems Djoze“ gebaut.

Bassem lebt seit 2000 in Deutschland und hat sich in der freien Musikszene etabliert. 2020 erhielt er den WDR Jazzpreis in der Kategorie Musikkulturen. Bei seinem Konzert in der Brotfabrik wird er von einem Percussionisten begleitet.

Website von Bassem Hawar

Artikelbild: Wiebke Heyens


„Draußen und vor Ort“ wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert.