Das Nassauer Ritual

Sabina Kukuk

29. – 31. Oktober 2021
20.00 Uhr

Theater / Premiere


20,- (Unterstützer*innenticket)
15,-
10,- (erm.)


  • Zu unseren Veranstaltungen ist der Zugang nur für Geimpfte, Getestete (Test darf am Ende der Veranstaltung maximal 48 Stunden alt sein) und Genesene möglich. Bitte bringen Sie einen Immunisierungs- oder Testnachweis sowie ein amtliches Ausweispapier mit.
  • Es gilt die allgemeine Maskenpflicht (überall auf dem Veranstaltungsgelände / im Gebäude, außer am Sitzplatz)

Angst. Eine Emotion, vor der wir Angst haben. Aber ohne können wir nicht überleben. Weil sie uns vor Gefahr schützt. Weil sie ein Teil von uns ist. Was aber, wenn die Angst unkontrollierbar wächst? Wenn sie anfängt, unser Denken zu beeinflussen, wenn sie uns in eine Richtung lenkt, von der es kein Zurück gibt? Was, wenn Angst zu fruchtbarem Boden für Vorurteile und Hass wird? Geben wir ihr dann ein Gesicht – einen Sündenbock – ist unüberlegtes Handeln die Konsequenz. Die Folgen können fatal sein. Und trotz allem lieben wir die Angst, denn sie ist faszinierend, aufregend, spannend.

Wir leben in einer Zeit, die von Ängsten geprägt ist. Es ist nicht nur die Pandemie, die zeitgenössische Ängste schürt, in der jeder Husten in der Öffentlichkeit einem gefallenen Schuss ähnelt. Es ist auch die Sorge vor dem Danach. Kann man noch mit vielen Menschen in einen Raum sein? Wäre es nicht sicherer, weiter auf Abstand zu bleiben? Und was ist, wenn es niemals aufhört? Warum wollen plötzlich alle Milliardäre ins Weltall? Wissen die vielleicht etwas, was wir nicht wissen?

Diese Krise gilt es zu bewältigen. Wir müssen raus aus dieser emotionalen Negativspirale Vielleicht ist die Kunst der Weg aus diesem Strudel der Angst. Wenn man sich absichtlich in eine Situation bringt, die Angst auslöst, aber in einem sicheren Umfeld. Schocktherapie und die Hoffnung auf eine Katharsis: Das ist die Faszination des Horrorgenres. Die spannende Geistergeschichte, die für Zuschauer*innen zum Abenteuer wird, wenn sie die Realität für einen Moment mit der Fiktion eintauschen. Die Kunst als Lösungsweg, mit Ängsten positiv umzugehen.